Quantitative Methoden

Wir nutzen eine Reihe von quantitativen und qualitativen Methoden. Oft verwenden wir beides und verbinden diese zu einem optimalen Hybridmodell. pollytix bietet keine vorgefertigten Forschungsprodukte von der Stange, sondern Forschungsdesigns, die auf Ihre Organisation und Ihre Fragestellung zugeschnitten sind.

  • Multivariate und bivariate Analysen

    Multivariate und bivariate Analysen bieten sich unter anderem zum Testen von Botschaften, zur Themenanalyse oder zur Positionierung von Partei und Spitzenpersonal an.

    pollytix setzt zum Beispiel logistische Regressionen ein, um zu ermitteln, welche Themen für eine Partei am besten funktionieren und welche Botschaften am besten geeignet sind, um Wähler zu erreichen. Selbstverständlich sind diese Verfahren in jeglichem Kampagnenkontext anwendbar.

    Bivariate Verfahren, wie beispielsweise die Korrelationsanalyse, haben sich vor allem für das Agendasetting und für Issue-Maps bewährt, zum Beispiel, um Gewinner- und Schläferthemen zu identifizieren und sich dementsprechend optimal zu positionieren.

  • CHAID

    CHAID-Analysen (CHi-squared Automatic Interaction Detector) kommen bei der Zielgruppenanalyse zum Einsatz. Zielgruppen können dabei zum Beispiel Wähler sein, für die die Wahl einer bestimmten Partei in Frage kommt, Menschen, die sich zu einem bestimmten Thema noch keine Meinung gebildet haben oder auch Bürger, die für ein Volksbegehren oder einen Bürgerentscheid mobilisiert werden sollen. In der Regel werden in CHAID-Analysen demografische Merkmale untersucht, aber auch die Berücksichtigung von Mediennutzungsverhalten oder Einstellungen hat sich als hilfreich erwiesen.

  • Korrespondenzanalyse

    Korrespondenzanalyse steht für ein multivariates Verfahren, durch das Beziehungen von Variablen graphisch dargestellt werden können. In der Forschung für Kampagnen und Wahlkämpfe hat sie sich für die Themenanalyse (welche Themen werden mit welchen Parteien assoziiert?) oder auch die Profilschärfung von Kandidaten (welche Attribute kennzeichnen die Kandidaten?) bewährt.

  • Echtzeitreaktionsanalyse

    Oft entscheiden sprachliche Nuancen, ob eine Botschaft ankommt oder ob eine Wahlwerbung funktioniert. Manchmal erfüllt ein Werbespot oder eine Rede nur scheinbar ihren Zweck, geht aber tatsächlich an der Zielgruppe vorbei. Für die Entwicklung und das Testen von Werbespots und anderen Video- oder Audiosequenzen nutzt pollytix Tools zur Echtzeitreaktionsanalyse, bei denen Befragte mit Hilfe eines Reglers in Echtzeit auf das reagieren, was sie gerade sehen oder hören. Echtzeitreaktionsanalysen lassen sich sowohl in Onlinestudien als auch in Fokusgruppen realisieren.

  • Segmentierung
    Keine Gesellschaft ist homogen. Als komplementärer Teil der Zielgruppenanalyse führt pollytix Segmentierungen durch, die die Population in Milieus oder Subsegmente einteilt und profiliert. Dabei greift pollytix nicht auf vordefinierte Segmente zurück, sondern richtet die Segmentierung an der Thematik des Forschungsprojekts aus.