Qualitative Methoden

Wir nutzen eine Reihe von quantitativen und qualitativen Methoden. Oft verwenden wir beides und verbinden diese zu einem optimalen Hybridmodell. pollytix bietet keine vorgefertigten Forschungsprodukte von der Stange, sondern Forschungsdesigns, die auf Ihre Organisation und Ihre Fragestellung zugeschnitten sind.

  • Fokusgruppen und Tischgespräche

    Gruppendiskussionen bieten sich dann an, wenn die Fragestellung diskursiver Natur ist. Sie erlauben es einerseits gezielt auf die Befragten einzugehen und somit ein tiefes Verständnis ihrer Wahrnehmung zu erlangen, andererseits können durch den Diskurs der Gruppenteilnehmer wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.

    In einem Gruppengespräch kann beispielsweise eine öffentliche Debatte zu einem bestimmten Thema simuliert werden, woraus sich ableiten lässt, ob bestimmte Meinungen im Verlauf des Diskurses eher polarisieren oder konvergieren.

    Bestimmte Personen, wie beispielsweise politische Akteure, können aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt an Fokusgruppen teilnehmen. Um dennoch mit diesen Personen in Diskurs treten zu können, müssen Anreize geschaffen werden, um die Teilnahmebereitschaft zu erhöhen. Hier haben sich Tischgespräche als methodische Alternative bewährt.

  • Tiefeninterviews

    Qualitative Tiefeninterviews sind ein Kerninstrument der Meinungsforschung. In qualitativen Gesprächen werden relevante Einstellungen und Meinungen von Personen erfasst, um so zu einem tiefen Verständnis der Problematik zu gelangen ohne ihren Kontext zu vernachlässigen. Qualitative Tiefeninterviews erlauben es dem Interviewer, individuell auf den Befragten einzugehen und somit oft noch unbekannte Zusammenhänge und Motive zu explorieren und anschließend zu analysieren.

  • Onlinegruppen, -foren und -communities

    Qualitative Onlinemethoden wie Gruppen, Foren, Communities und Tagebücher eignen sich einerseits zum Testen und Weiterentwickeln neuer Ideen, Websites oder Kampagnen- und Kommunikationsmaterialien. Andererseits können auf diesem Weg ‚heiße Themen‘, beispielsweise im Wahlkampf oder beim Issue Management, kontinuierlich kontrolliert werden.

    Während in Onlinegruppen etwa 2 Stunden aktiv diskutiert wird (synchron), können Onlineforen und Communities (asynchron) einige Wochen aktiv bleiben.

  • Semantische Analyse

    Automatisierte semantische Analysen bieten sich bei großem Textvolumen an, zum Beispiel bei der Analyse von offenen Antworten aus quantitativen Umfragen, aber auch bei der Analyse von Fokusgruppen oder Tiefeninterviews.

    pollytix stehen eine Reihe innovativer Tools zur semantischen Analyse zur Verfügung, die die graphische Visualisierung konzeptueller Verknüpfungen in Textinformationen ermöglichen.